"Das Leben ist bezaubernd, man muss es nur durch die richtige Brille sehen."

- Kurt Tucholski

Brillen verändern Sichtweisen

 

Wenn wir Brille tragen, haben wir eine andere Sicht auf die Welt. Wir erkennen Dinge, die wir ohne Brille nur vage oder gar nicht identifizieren können. So manches sehen wir in einem neuen Licht, wenn wir unsere Brille aufsetzen.

 

Und auch die Menschen haben eine andere Sicht auf uns, so kommt es uns vor. Wenn wir eine neue Brille oder überhaupt zum ersten Mal Brille tragen, so glauben wir, jeder blickt uns an. Es scheint uns, wir sind Aufsehen erregend – zumindest für eine Weile; bis dieser Eindruck nach und nach  in den Hintergrund tritt - oder bleibt.

1/9

Unsere Augen sind die Lichtempfänger unseres Gehirns

 

Was wir aus den unzähligen Lichtinformationen machen, die tagtäglich über die Augen an unser Gehirn geliefert werden, hängt davon ab, wie "fantasievoll" wir sind, wenn die Informationen uns nicht eindeutig ins Auge fallen. Das, was wir nicht deutlich erkennen können, erraten wir, alles andere entgeht uns.

 

Passende Brillengläser ergänzen die Optik des Auges so, dass unser Gehirn schneller und treffsicherer in der Verarbeitung der eintreffenden Lichtinformationen wird. Zudem übersehen wir dann weniger. Durch die richtige Brille können wir das optische Potential unserer Augen nutzbar machen.

 

Dann können uns nur noch die Lichtverhältnisse einen Strich durch die Rechnung machen. Denken Sie an das Sonnenlicht, das von einer regennassen Straße reflektiert wird. Die Blendung macht es uns unmöglich, überhaupt noch andere Objekte vor uns zu sehen, obwohl unsere Augen „gut“ sind. Nur polarisierende und getönte Brillengläser können hier aus den einfallenden Lichtinformationen die überblendenden herausfiltern, damit wir wieder eine Chance haben, die Objekte zu sehen.

Fragen Sie mich nach Pol und Pol Xperio.

 

Weniger  augenscheinlich ist der Effekt, den Bildschirme und LED-Beleuchtung auf unser Sehen haben. Die Blendung hier nehmen wir meist nicht als solche wahr, aber unser Gehirn muss mehr arbeiten, um z.B. in einem Büro gut zu sehen. Am Abend merken  wir dann vor allem in den Augen, wie ermüdend der Arbeitstag war. Hier bietet eine spezielle Veredelung von Brillengläsern die Lösung gegen die ‚unsichtbare‘ Blendung. 

Fragen Sie mich nach Nanoperl S UV Blue.

 

Nachts bzw. immer, wenn es dunkel ist, merken wir viel besser als im Hellen, wie Blendung unser Sehen beeinträchtigt. Am liebsten würden wir dann die Augen schließen, aber das ist gefährlich, wenn wir z.B. gerade hinter dem Lenkrad eines Autos sitzen. Auch hier kann eine spezielle Veredelung  von Brillengläsern die Blendung deutlich senken.

Fragen Sie mich nach EyeDrive.

 

Nicht alles, was wir über die Augen aufnehmen, hat einen sofortigen Effekt, wie bei der Blendung.  Eine andere, schädliche Wirkung, hat UV-Strahlung. Wir können sie nicht sehen, aber sie verletzt  unsere lichtempfangenden Zellen so, dass sie irgendwann nicht mehr funktionieren. Kunststoff-Brillengläser mit UV-Schutz-Veredelung mindern  dieses Risiko erheblich. Damit haben Sie auf einfache Weise einen Anti-Aging-Effekt. 

Fragen Sie mich nach Nanoperl S UV Purlux.

 
 
 
 

SehRaum Anja Querbach 2015